FAQ

 

Vorab in Sachen Newbornshooting:

Sichert euch bitte rechtzeitig einen Termin! Die Kleinen wachsen unheimlich schnell und es ist immer am Schönsten, wenn sie noch ganz klein sind und die Nähe der Mutter suchen. Ein solches Shooting sollte so früh wie möglich stattfinden – hier ist der Zeitraum vom 3. bis zum 10. Lebenstag der Beste.

Und: Ich bin noch nie zu einer Familie gekommen, bei der es kurz nach der Geburt aussah wie in einem Ikea-Katalog. Sprich: Macht euch bitte keine Sorgen, wenn euer Haus nicht dem üblichen Stand entspricht. Wenn ich bei euch kein ungespültes Geschirr und Wäscheberge vorfinde, macht mich das eher stutzig. Also bitte, keine falsche Scham, denn es gibt in der ersten Zeit weitaus wichtigeres als ein auf Hochglanz poliertes Haus ;)

 

Wie lange vorher sollte ich mich um einen Termin kümmern?

Möchtest du dein Neugeborenes fotografieren lassen, melde dich bitte noch während der Schwangerschaft, damit ich mir den errechneten Geburtstermin eintragen und euch nach der Geburt zügig unterbringen kann. Melde dich auch bitte unbedingt bis spätestens am 2. Tag nach der Geburt, besser noch, während ihr im Krankenhaus seid, um das Shooting  innerhalb der ersten 10 Lebenstage machen und euch einen Termin garantieren zu können.

Geht es um Portraits (Familie, Kinder, Beauty) genügt eine Vorlaufzeit von 3-4 Wochen.

Möchtet ihr, dass ich eure Hochzeit fotografiere, so ist es am besten, sich so früh wie möglich einen Termin zu sichern.

 

Wann ist die beste Zeit für ein Neugeborenenshooting und warum?

Tatsächlich sind die ersten 10 Lebenstage deines Schützlings die Besten. In dieser Zeit haben die Kleinen noch ihren Nestschutz, was heißt, dass sie hier noch sehr viel schlafen, ruhig und entspannt sind.

Nach der ersten Woche kommt es bei den Neugeborenen oft zur Neugeborenenakne, Bauchschmerzen und immer länger werdenden Wachphasen. Perfekt sieht ein Fototermin also aus, wenn dein Kleines gar nicht bemerkt, dass ich da bin und alles seelenruhig verschläft.

 

Wieviel Zeit sollte ich einplanen?

Zeit ist das Wichtigste bei diesem Termin. Beim Neugeborenenshooting plane ich bis zu 2,5 Stunden ein. Ich halte mir den ganzen Tag frei, um wirklich entspannt und ohne Zeitdruck arbeiten zu können. Ein Baby kennt keine Zeitpläne und Termine, es gibt uns den Takt vor und das ist auch gut so. Es gab Termine, die so perfekt liefen, dass das Shooting keine Stunde dauerte und es gab Termine, bei denen ich sogar ein zweites Mal zur Familie kam. Es darf gestillt, gewickelt, gekuschelt und in den Schlaf gesungen werden, denn nur so entsteht eine entspannte Atmosphäre. Ihr sollte euch wohlfühlen. Fühlst du dich wohl, tut es dein Kleines auch – da hat Hektik und Zeitdruck keinen Platz.

Diese Zeit sollten also alle Eltern mitbringen, die sich etwas Besonderes wünschen und sich mit eigenen, kleinen Kunstwerken von den üblichen Krankenhausfotos abheben möchten.

Bei einem Portraitshooting solltest du dich auf ca. 1 Stunde einstellen. Hast du zusätzlich die Visagistin gebucht, verlängert sich der Zeitrahmen auf bis zu ca. 3 Stunden.

 

 

Heute ist unser Termin! Was ist zu beachten, wenn wir ein Neugeborenenshooting gebucht haben?

Sucht den größten, hellsten Raum eurer Wohnung auf und heizt ihn ordentlich vor. Die Kleinen sind noch sehr auf Wärme von Außen angewiesen und bringen ihr Frieren lautstark zum Ausdruck. Für die Eltern empfehle ich, sich ein T-shirt anzuziehen – man kommt doch schon sehr ins Schwitzen ;)

Ich arbeite ausschließlich mit available Light – Tageslicht. Für unsere Kleinsten, die noch solch eine Natürlichkeit ausstrahlen, kommt für mich nichts anderes in Frage. Deswegen: Zieht eure Vorhänge weit auf und lasst soviel Licht herein, wie möglich.

Für unser Shooting brauchen wir neben Licht und Wärme auch einen Platz, an dem wir das Shooting ganz entspannt abhalten können. Meist ist es euer Bett. Zieht es ab, spannt ein sauberes, helles Laken drauf, eine kuschlige Decke mit Struktur dazu und räumt alles Unnötige so gut es geht weg. Wenn du magst, kann ich gerne ein paar frische Blüten mitbringen. Wichtig ist auch ein einfacher, heller Vorhang, den ihr vor die Fenster hängt. Ungeeignet sind dunkle/knallige Farben und mit Mustern übersäte Stoffe.

 

Wann ist die beste Zeit für Babybauchbilder?

Hier bewegen wir uns im Bereich zwischen der 30. Und der 36. SSW. In dieser Zeit ist der Bauch prall, rund und hat sich noch nicht abgesenkt. Noch dazu ist die werdende Mama in dieser Zeitspanne noch recht mobil, was bei unseren Fotospaziergang von Vorteil ist.

 

Die altbekannte Frage: Was soll ich anziehen?

Ich vertrete die Meinung: Je natürlicher, umso besser.

Zu meinem Bildstil passen am besten gedeckte Farben – weiß, beige, braun, Pastelltöne. Für dein Babybauchshooting empfehle ich auch immer gerne schöne, wallende Kleider aus leichtem Stoff. Man kann damit wunderbar spielen und so auch die ein oder andere vermeintliche Problemzone kaschieren. Ab sofort biete ich auch ein sogenanntes Bellyband an. Dieses wurde handgefertigt und setzt wunderschön den Bauch in Szene.

Von zu wilden und trendigen Mustern nehme ich gern Abstand; zu schnell sind sie aus der Mode gekommen und man sieht sich die Fotos nach ein paar Jahren nicht mehr gerne an. Ebenso sind zu harte Helligkeitskontraste wie Schwarz-Weiß-Kombis problematisch.

Wenn du dir gar nicht sicher sein solltest, frag mich und nimm mehrere Outfits mit, wir wählen dann zusammen das Passendste aus.

 

 Eine Visagistin – Musthave oder Unnütz?

Meine Meinung: Eine professionelle Visagistin ist unumgänglich. Du buchst ein Shooting, stellst dir verschiedene Outfits zusammen, machst dir die Haare und bist total aufgeregt, wie es wird. Da wäre es schade, wenn der Mittelpunkt des Shoots – dein Gesicht – wie im alltäglichen Leben aussieht. Es geht bei einem professionellen MakeUp jedoch keinesfalls um ein kräftiges Abendmakeup. Viel mehr möchten wir dich, deine Vorzüge, deine Ecken und Kanten hervorheben. Meine Kamera schluckt viel Information, weswegen dein alltägliches MakeUp sehr schnell untergehen wird. Eine Visagistin kostet kein Vermögen und ist dennoch unbezahlbar!

 

 Was ist, wenn es regnet?

Generell bin ich der Meinung, dass Heiter-Sonnenschein kein absolutes MUSS am Fototermin sein muss. Ich durfte schön des Öfteren erleben, dass gerade stürmisches Wetter vorallem am Wasser (wie zB. See) eine atemberaubende Atmosphäre ins Bild zaubert, sodass ich absolut dafür plädiere, auch bei augenscheinlich nicht so gutem Wetter zu fotografieren.

Sobald es allerdings regnet, wird der Termin verschoben. Da wir ca. 3 Tage vor Termin in Kontakt stehen und die Alternativmöglichkeiten bei Regenwetter besprechen, ist es also halb so wild, sollte es tatsächlich ins Wasser fallen.

 

Wie läuft das Shooting ab?

Beim Neugeborenenshooting komme ich zu euch nach Hause. Wenn ihr euch ganz sicher seid, den besten Platz zum fotografieren gefunden zu haben (viel Licht & Platz), heizt ihn bitte schon einmal gut vor. Andernfalls schaue ich mit euch zusammen, was am besten passt.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Neugeborenenfotografie, bei der ein tiefer Schlaf für das Posing von Nöten ist, können wir gleich loslegen, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass die Kleinen an die Mama gekuschelt innerhalb weniger Minuten selig schlafen. Ich spiele zudem eine reine begleitende Rolle. Ich bin quasi gar nicht da. Natürlich bekommst du von mir Anweisungen – ich werde allerdings nicht wie üblich den Kopf des Winzlings in eine bestimmte Richtung drehen oder an der Windel zuppeln. Eure Bilder sollen euch zeigen, euer Band der Verbundenheit, dein Lächeln, wenn dein Kind seine Stirn krauselt und seine Fingerchen, die nach dir greifen. Meine Ästhethik ist die Natürlichkeit. Sei, wie du bist und fühl dich einfach wohl. Alles andere kommt von ganz alleine.

Ein Portraitshooting gestalten wir wie einen Spaziergang an einer Location eurer Wahl. Vielleicht habt ihr ja einen Ort, der euch ganz besonders am Herzen liegt? Lasst es mich wissen, dort müssen wir hin :)

Liebe Eltern: Eure Kinder dürfen lachen und Quatsch machen, wie sie möchten. Es darf sich versteckt und um die Wette gerannt werden – alles ist erlaubt, denn ich möchte Fotos von Kindern machen, die glücklich sind und Spaß haben, denn so sind Kinder: Laut, schnell und voller Bewegungsdrang. Es gibt nichts schlimmeres, als gezwungen lächelnde Kinder, die still auf einem Stein verharren müssen.

In jedem Fall: Packt gute Laune mit ein und seid ganz enspannt :)

Nach eurem Termin wähle ich zu Hause eure Fotos aus, bearbeite sie grob und stelle euch eure kleinen Kunstwerke innerhalb einer Woche in eine private, passwortgeschützte Onlinegalerie. Hier könnt ihr nun 14 Tage lang herumstöbern. Nach eurer Auswahl könnt ihr euch entspannt zurücklehnen – Für mich geht die Arbeit jetzt erst richtig los.

Eure fertigen Fotos kommen nach Fertigstellung ganz einfach per Post zu euch nach Hause oder ich bringe sie persönlich vorbei – die Wartezeit beträgt derzeit ca 3 Wochen.

 

 Bekomme ich auch die unbearbeiteten Fotos?

Nein. Ich fotografiere im RAW-Format. Das bedeutet, dass das Foto, im Gegensatz zum JPG-Format nicht in der Kamera, sondern erst an meinem PC entwickelt werden muss. Hierfür ist ein Konverter nötig.

Warum fotografiere ich überhaupt im RAW-Format? Das ist ganz einfach: Die Kamera nimmt mir im JPG-Format sämtliche Entscheidungen ab und entwickelt das Bild quasi selbst, noch bevor ich das Vorschaubild überhaupt auf dem Display zu sehen bekomme. Ich möchte aber selbst bestimmen, welchen Weißabgleich ich möchte, wie die Tiefen und die Höhen, die Schärfe und vorallem die Bildqualität am Ende beschaffen sind. Noch dazu wird das Bild im als JPG massivst komprimiert, was wieder einen riesigen Qualitätsverlust bedeutet. Ihr sollt die beste Qualität bekommen, die mir möglich ist – und das geht nur im RAW-Format :)

 

Was kostet mich ein Shooting?

Das entscheidest du. Ich biete verschiedene Pakete mit unterschiedlichen Inhalten an, beginnend bei 110,-.

 

 

 

Deine Frage wurde in den FAQ nicht beantwortet? Ich möchte, dass du am Ende zufrieden bist – da ist keine Frage zuviel, ich beantworte sie gerne.

 

Hippe Hochzeit im Gutshof Unterbessenbach

Janine & Dominik   Was war das für ein Fest! Oh mein Gott. Ich kann es immernoch nicht glauben, wie unfassbar

Babybauch im Atelier&Outdoor

Vor einigen Wochen schon kamen zwei superliebe Menschen aus Frankfurt in mein kleines Atelier gefahren, um die letzten

Hochzeit in Darmstadt – N&H

Im Sommer durfte ich ein traumhaftes Paar bei ihrer rührenden standesamtlichen Trauung im Hochzeitsturm auf der

Schreibmir Share onFacebook Tweet toTwitter Pin topinterest subscribeby email