Homestory – Elia

 

 

Halllöhöchen meine Herzallerliebsten!

ich bin nun endlich dazu gekommen, die alles- für-mich-verändernde Fotostrecke für euch gesammelt zusammenzupacken. Der ein oder andere wird es vielleicht nicht mitbekommen haben und kratzt sich jetzt am Köpfchen – wieso „alles verändernd“?

 

 

pintopinterest

 

Im letzten Jahr hatte ich mich ja verstärkt mit der Neugeborenenfotografie auseinandergesetzt und mich gleichzeitig nicht wirklich wohl damit gefühlt. Die Gründe dafür könnt ihr HIER nachlesen.

 

 

pintopinterest

 

 

Eines schönen Tages stürmte ich bei einer lieben Freundin das Haus. Sandra und ihre herzallerliebste Familie durfte ich in der Schwangerschaft ja schon fleißig begleiten und so war es natürlich klar, dass ich auch nach der Geburt dabei sein werde. Doch als ich ankam, wurde uns beiden relativ schnell klar, dass wir heute keine Lust auf die üblichen Neugeborenenbilder hatten – was mich total erleichterte! Also wieder weg mit den Körbchen, Mützchen, dem Hintergrundsystem.. Stattdessen schlug ich ihr eine ganz natürliche, entspannte Homestory vor, ohne groß Brimborium und Trallalala – und ab diesem Tag hat sich für mich so einiges verändert und ich bin momentan maßlos glücklich, wie es ist! Ich fühle mich richtig angekommen.. Es dauert wohl einfach seine Zeit, bis man sein Eckchen gefunden hat, indem man es sich bequem macht. Und selbst dann, wenn man eigentlich weiß, wohin man will, merkt man, dass man doch keine Ahnung hat und man sieht einige Zeit später , dass das konfuse Umherirren mit den vielen Sackgassen einen genau dorthin geführt haben, wohin es einen unbewusst gezogen hat.

Aber liebe Leut, genug von dem Künstlergeschwafel – schaut lieber selbst… :)

 

 

 

 

 

 

Schreibmir Share onFacebook Tweet toTwitter Pin topinterest subscribeby email