Ein rauschendes Fest im eigenen Garten

Oh man, was war DAS für ein Fest. Nein, besser: Festival!

Im heimischen Garten am Rand der Welt (;)) wurde das kleine Dörfchen kurzum zum Festivalgelände umfunktioniert, um Sabine&Dominik gebührend in den Hafen der Ehe eintrudeln zu lassen.

Zu Beginn noch traditionell mit einer wirklich berührenden Trauung und dem Gang durchs Dorf zur Feier ging es recht fix weiter Richtung „Unkonventionell“. Ich war geflashed.

Ein Zelt. Ein RIESENzelt, behangen mit floralen Traumfängern (von Blütenreich Floristik), die sich von Schneppenbacher Luft und Crepéteigduftwölkchen hin und her wiegten, während sich darunter die Gäste inbrünstig in die Arme von Sabine&Dominik warfen.

Dazwischen ein paar Pommes mümmelnde Kids, die sich natürlich direkt auf die Suche nach Essbarem gemacht hatten. 

Und was dann noch kam .. Hausgemachte Flammkuchen. Eine Ecke weiter wurden Burger gestapelt. Bowls in den verschiedensten Geschmacksrichtungen – im gesamten Garten verteilt durften die Gäste sämtliche Ess-Stationen durchprobieren. Mittendrin die Band Beatkicks, die sich immer wieder unters Volk mischte und eine Bombenstimmung verbreitete.

Mir hat dieser Tag unglaublich Spaß gemacht. Ihr Lieben, schaut euch den tollen Tag an und lasst euch inspirieren. Es musst MEHR solcher Hochzeiten geben <3

.
.


top posts
read more...